Justiz und NS-Verbrechen Bd.XXXI

Verfahren Nr.694 - 701 (1968 - 1969)

Prof. Dr. C.F. Rüter, Dr. D.W. de Mildt
© Stichting voor wetenschappelijk onderzoek van nationaal-socialistische misdrijven, Amsterdam

> zum Inhaltsverzeichnis

Lfd.Nr.701 JuNSV Bd.XXXI S.693

 

Lfd.Nr.701    JuNSV Bd.XXXI S.695

 

3. Andersgeartete Beweislage bezüglich des Angeklagten Helfsgott      768

4. Freispruch des Angeklagten Kir.      770

VII. Rechtliche Würdigung der strafbaren Handlungsweise der Angeklagten

Soh. und Zie.      772

A. Verfahrensfragen      772

1. Geltung des deutschen Strafrechts      772

2. Keine Verjährung      772

3. Kein Strafklageverbrauch      773

B. Konkrete Tatbeiträge der beiden Angeklagten      773

1. Strafbares Verhalten des Angeklagten Soh.      773

2. Strafbares Verhalten des Angeklagten Zie.      774

C. Rechtliche Qualifikation dieser Tatbeiträge      775

1. Haupttäter der Mordverbrechen      775

2. Teilnahme der Angeklagten Soh. und Zie. in Form der Beihilfe      777

a) Tatbestandsmässige Beihilfehandlung      777

b) Rechtswidrigkeit      778

c) Vorsatz und innere Einstellung      779

d) Unrechtsbewusstsein      781

e) Schuldausschliessungsgründe      782

aa) Handeln auf Befehl      782

bb) Irrtum über die Verbindlichkeit rechtswidriger Befehle      784

cc) Kein notstandsbedingtes Verhalten der beiden Angeklagten      786

f) Schlussergebnis      788

VIII. Freispruch des Angeklagten Helfsgott aus Rechtsgründen      788

IX. Strafzumessung und Kostenentscheidung      791

 

 

BGH vom 17.08.1971, 1 StR 462/70

 

I. Die Revision des Angeklagten Soh.      795

II. Die Revision des Angeklagten Zie.      796